Einzelveranstaltungen

Was ist los mit dir, Europa?

Aus der Reihe Forum Zeitzeichen


"Was ist los mit dir, Europa?" fragte Papst Franziskus, als er mit dem Karlspreis der Stadt Aachen ausgezeichnet wurde. Die EU ist aus den Fugen geraten. Nationale Strömungen durchkreuzen die Verständigung und den Zusammenhalt, Politiker verlieren sich im Asylstreit. Was kann helfen?
Friedhelm Hengsbach, Deutschlands führender Sozialethiker, fordert ein radikales Umdenken: gute Arbeit und Lebensperspektiven für die Jugend im Süden und Osten Europas. Faire Beziehungen zu Entwicklungs- und Schwellenländern. Mehr direkte Beteiligung des Volkes. Friedhelm Hengsbach ist überzeugt: Europa kann mehr.


GOTT - unser archimedischer Punkt!?

Aus der Reihe Bibelkneipe: 1. Abend


Pfarrer Michael Murner von der Ev. Kirchengemeinde wird mit den Besuchern der Frage nachgehen, ob der Eine Gott wirklich die unbezweifelbare Wahrheit und Tatsache im Leben aller Menschen ist. Zuvor werden sich in einem fiktiven Gespräch der Philosoph und Physiker Carl-Friedrich von Weizäcker und der Bundespolitiker und ehemalige SPD-Minister Dr. Hans-Jochen Vogel, vertreten durch zwei Neumarkter Bürger, einem Diplompyhsiker und einem aktiven SPD-Mitglied, über Religion und Politik, Glaube und Wissen, Macht und Ohnmacht Gottes austauschen.


Begleiter: Pfr. Murner, Ev. Kirchengemeinde Neumarkt
Musik: Roland Frank, Gitarre


Der Papst und die Liebe:

Amoris laetitia


Alle Fragen rund um Liebe, Partnerschaft und Ehe sind uns besonders wichtig, und zwar in jedem Lebensalter, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Doch viele Menschen meinen, dazu habe die Kirche nichts zu sagen bzw. das gehe sie nichts an. Papst Franziskus überrascht in seiner Enzyklika mit lebensnahen Aussagen, die Ermutigung und Anregung geben. Diese kennenzulernen ist Ziel des Abends.


Informationen zum neuen Bundesteilhabegesetz

Im Rahmen der Ausstellung "Mut zum Miteinander - Inklusion leben" in der Schule für Heilerziehungspflege




Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung

Im Rahmen der Ausstellung "Mut zum Miteinander - Inklusion leben" in der Schule für Heilerziehungspflege




Das Wunder von Mals

Aus der Reihe Filmgespräche im Rialto


Überall auf der Welt befindet sich die industrielle Landwirtschaft auf dem Vormarsch. Überall? Nein! Ein von unbeugsamen Vintschgern bewohntes Dorf in Südtirol hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Seine Bewohner sind fest entschlossen: Ihr Mals soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden.

Anschließend Filmgespräch mit Alexander Schiebel, dem Regisseur des Films.


Immer wieder die Frage: Wie ist die Bibel entstanden?


Ist die Welt tatsächlich in sieben Tagen entstanden? Gab es wirklich die große Sintflut? Warum musste das ägyptische Heer qualvoll im Roten Meer ertrinken? Wie konnte Mose im biblischen Buch Deuteronomium sein eigenes Ende beschreiben? Ließ König Herodes eiskalt die kleinen Kinder in Betlehem töten? Müssen wir all die wundersamen und gruseligen Geschichten des Alten und Neuen Testaments wörtlich verstehen? Wäre es tatsächlich so, könnten wir die Bibel heute kaum mehr als Leitfaden für unser Leben verwenden. Um die Heilige Schrift für das Heute zu erschließen, haben sich Bibelwissenschaftler intensiv mit der Entstehung der Bibel auseinandergesetzt. Ein Blick in die Geschichte des Volkes Israel und die Entwicklung der biblischen Bücher räumt so manches Vorurteil über eine verstaubte und veraltete Bibel auf.


GOTT - Bedeutung der Juden, Christen und Muslimen

Aus der Reihe Bibelkneipe: 2. Abend


Professor Dr. Burkard Zapff wird über die Bedeutung Gottes bei Juden, Christen und Muslimen sprechen. Der Lehrstuhlinhaber für Altes Testament an der Universität Eichstätt bringt dabei sein profundes Wissen ein. Wichtige Texte aus der Bibel, dem Buch von Juden und Christen, und dem Koran sind zu hören.

Begleitung: Prof. Dr. Burkard Zapff, Lehrstuhl, AT, Univ. Eichstätt
Musik: CDs mit Player


Gespräch mit Bischof Oster

Vortrag und anschließende Diskussion


Geplante Themen: Kirche - Wirtschaft - Staat - wo bleibt der Mensch in der sich ändernden Arbeitswelt?
Moderation: Abt Beda


Religionsfreiheit als Menschenrecht: Missverständnisse, Verdrehungen und Verletzungen


Grußwort Christiane Murner, Neumarkt


Wenn Kinder nach Gott fragen

Gebete und Rituale für Kinder




Ist GOTT schwarz und weiblich?

Reihe Bibelkneipe: 3. Abend


Der afrikanische Priester und langjährige Professor Dr. Olivier Ndjimbi -Tshiende von der kath. Universität Eichstätt wird Abschnitte seines Buches "Und wenn Gott schwarz wäre" vorstellen. Vor zwei Jahren war er schlimmen Anfeindungen rechter Politiker in einer oberbayerischen Gemeinde ausgesetzt, als er sich für Bundeskanzlerin Merkels Flüchtlingspolitik einsetzte.

Begleiter: Prof. Olivier Ndjimbi - Tshiende, Universität Eichstätt
Musik. afrikanische Gruppe oder CD


Typisch Kirche?

Kurzfilme über Gott und sein Bodenpersonal


Mehrere kurze Filme von jeweils wenigen Minuten Dauer werfen hintergründige und humorvolle Blicke auf die Kirche und ihre Menschen.
Dabei wird die Kirche mit einer ungewöhnlichen Lichtinstallation beleuchtet sein und eine besondere Atmosphäre schaffen.
Anschließend Einladung zum Austausch.


Betreuungsrecht, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

1. Abend Das Betreuungsrecht - Was ist das? - Wer kann Betreuer werden?


Wir möchten Sie an diesem Abend umfassend über rechtliche Betreuung sowie den Ablauf eines Betreuungsverfahrens informieren.
Welche Stellen sind in einem Betreuungsverfahren beteiligt, und was sind deren Aufgaben?
Wer wird in der Regel Betreuer? Habe ich als Betroffener auch ein Mitspracherecht oder bekomme ich einfach einen fremden Betreuer? Gibt es Alternativen zur rechtlichen Betreuung?
Herr Dr. Harald Müller, Direktor des Amtsgericht Neumarkt i.d.OPf. wird Ihnen diese und weitere Fragen gerne beantworten.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Einlass ab 18.00 Uhr.


Betreuungsrecht, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

2. Abend Die Vorsorgevollmacht - Informationen aus erster Hand


Wir alle sollten uns die Frage stellen, wer sich um unsere Angelegenheiten kümmert, wenn wir in Folge eines Unfalls, einer schweren Erkrankung oder durch Nachlassen der geistigen Kräfte dazu selbst nicht mehr in der Lage sind.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Einlass ab 18.00 Uhr.


Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit den Neumarkter Nachrichten




Betreuungsrecht, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

3. Abend Die Patientenverfügung - selbstbestimmt in schweren Zeiten


Wie bestimme ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich entscheidungsunfähig bin?

Referenten
Frau Dr. med. Susanne Vogel
Frau Dr. med. Ingrid Schwarz-Aldorf
Herr Dr. med. Dietmar Wittek

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Einlass ab 18.00 Uhr.


Bibel und Kunst: GOTTES - Darstellungen in der Kunst

Reihe: Bibelkneipe 4. Abend


Die 16. Reihe endet im März in der Stadtbibliothek. Die Besucher betrachten gemeinsam mit Kunsthistorikerin Christiane Lischka-Seitz,
Neumarkt, ausgewählte Gottes - Darstellungen aus verschiedenen Epochen der Malerei. Musikalisch begleitet wird der Abend durch Stücke aus Modest Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung". Anschließend wird die Veranstaltung im Parkcafe ausklingen.

Musikalisch werden die Abende von Gitarrist Roland Frank, einem Afrikanischen Chor, und dem Ensemble Con fusione begleitet. Außerdem sind bekannte Kirchenlieder, Klezmermusik und arabische Musik zu hören.

Organisiert und moderiert werden die Abende von OStR i. R. Ing. grad. Karl-Heinz Heidingsfelder.


Begleiter: Christiane Lischka - Seitz, Kunsthistorikerin, Neumarkt
Musik: Ensemble Con fusione, Neumarkt


Waldbewirtschaftung




Länderabend: "Die Aramäer im Südosten der Türkei"




Wie stärke ich die Selbstsicherheit meines Kindes?


Selbstsicherheit als Teil des Selbstbildes meint die tief in einem Kind verankerte Überzeugung, mit positiven Eigenschaften ausgestattet sowie wertvoll, angenommen und geliebt zu sein. Dies ist ein wichtiger Schutzfaktor gegen die Entstehung psychischer Störungen. Es werden die verschiedenen Ebenen der Selbstsicherheit vorgestellt und darüber informiert, wie Eltern die Selbstsicherheit ihrer Kinder fördern können.


Bildungsreise ins Landl ob der Enns


Nächere Informationen beim Evang. Bildungswerk und der Kath. Erwachsenenbildung


Klosterführungen in Plankstetten


Anmeldungen für Führungen sind beim Kloster Plankstetten, Klosterplatz 1, 92334 Plankstetten, Telefon: 08462/206-0 möglich.