Engel der Kulturen

VERANSTALTUNG WIRD AUF SOMMER 2022 VERSCHOBEN

 


Kunstprojekt zur Förderung des

interkulturellen/interreligiösen Dialogs


Das Symbol Engel der Kulturen vereint die Zeichen der drei Weltreligionen (Judentum, Christentum und Islam) in einem Ring, in dessen Mitte sich unbeabsichtigt die Gestalt eines Engels formt, der veranschaulicht, dass niemand und keine Gruppe aus dem Kreis herauszulösen ist, ohne dass alle anderen erkennbar mit beschädigt werden.

An der Grundschule Bräugasse wird zur bleibenden Erinnerung an diese Botschaft eine Engel der Kulturen-Bodenintarsie verlegt - für die Schule mit ihren Schülern aus 16 Nationen ein sprechendes Bild und auch für das Zusammenleben der Menschen in Neumarkt zukunftsweisend für ein gelingendes Miteinander aller Religionen und Kulturen.


Die bewegliche Skulptur wird vom Evangelischen Kloster in die Regensburger Straße zum früheren Standort der Moschee gerollt, anschließend zum Oberen Markt zu den Stolpersteinen, von dort zum Münster und schließlich zum Verlegungsort vor die Grundschule Bräugasse und jeweils als Zeichen der Verbindung ein temporäres Sandbild der inneren Figur des Engels erzeugt.


Die Künstler Carmen Dietrich und Gregor Merten sind die Schöpfer dieser Kunstaktion, die seit 2008 in 140 Städten in Deutschland, im Europäischen Ausland und in Israel durchgeführt wurde.


(c) Foto: Engel der Kulturen